Alle Angaben beziehen sich auf Informationen des jeweiligen Herstellers/Anbieter. Ohne Gewähr - Hinweise des Verkäufers unbedingt beachten!

Haarausfall nach der Geburt

Während der Schwangerschaft erfreuen sich viele Frauen einer glänzenden und ungewöhnlich vollen Haarpracht. Ist das Baby dann auf der Welt, geschieht leider oft das Gegenteil. Plötzlich wirken die Haare stumpf und matt oder fallen sogar aus. Alle Neu-Mütter sind vom so genannten postpartalen Effluvium (post partum = nach der Geburt, Effluvium = gesteigerter Haarausfall) betroffen, eine Form des diffusen Haarausfalls. So nennen Experten den Prozess, wenn die Haare gleichmäßig verteilt am ganzen Kopf ausgehen. Bei der einen sind das mehr, bei der anderen weniger Haare. Das ist völlig normal nach der Geburt. Warum? In der Schwangerschaft werden durch den Östrogenschub mehr Haare (ca. 95 Prozent) als üblich (ca. 85-90 Prozent) in der Wachstumsphase gehalten. Darum haben schwangere Frauen meistens auch so schönes, dickes und glänzendes Haar. Nach der Geburt sinkt der Östrogenspiegel abrupt und schickt vermehrt Haare in die Ruhephase, an deren Ende sie nach rund drei Monaten ausfallen. Dieser Haarwechsel wird von jeder Frau, je nach Haarstruktur und –fülle, unterschiedlich wahrgenommen. Nicht alle Mütter leiden oder sorgen sich deshalb.


Mit der Geburt sinken die Östrogenspiegel jedoch stark ab, was den plötzlichen Übertritt von Haaren im Wachstumsstadium (Anagenphase) in das Ruhe- und Ausfallsstadium (Telogenphase) zur Folge hat. Diese Haare fallen dann typischerweise 2-3 Monate später aus. Eine Normalisierung des postpartalen Effluviums und ein Nachwachsen der verlorenen Haare ist bei den meisten Frauen auch ohne Therapie nach mehreren Wochen bis Monaten zu bemerken. Ein Wiederaufflammen des postpartalen Effluviums nach Jahren ist nicht zu erwarten. Ebenso kann nach dem Ab- oder Umsetzen von Hormonpräparaten wie der Anti-Baby-Pille nach mehreren Wochen verstärkter Haarausfall beobachtet werden, entsprechend dem Phänomen des Haarausfalls nach der Geburt. Auch hier ist jedoch nach einiger Zeit eine Normalisierung die Regel. Bei über mehrere Monate anhaltendem oder sehr starkem Haarausfall sollte hingegen zur Sicherheit ein Hautarzt aufgesucht werden, um die Diagnose zu überprüfen und gegebenenfalls eine Therapie einzuleiten.

Glatzenbildung ist umkehrbar

Eine Glatzenbildung bedeutet nicht, dass ein Haarwuchs nicht mehr möglich ist. Selbstverständlich können die Haarwurzeln wieder aktiviert werden. Eine Glatzenbildung kann verschiedene Ursachen haben. Ob sie sich stoppen lässt, hängt davon ab, welchen Grund der Ausfall der Haare hat. Die genetisch bedingte Glatzenbildung beginnt typischerweise mit den Geheimratsecken und kann zum völligen Haarverlust führen. Die Veranlagung zum Kahlkopf ist erblich. Rauchenden Männern fallen die Haare aber früher und schneller aus als Nichtrauchern. Dem Prozess der Glatzenbildung muss sich überwiegend der männliche Teil der Bevölkerung stellen. Die typische Glatze liegt vor, wenn der obere Schädelbereich haarlos ist. Hiervon sind fast ausschließlich Männer betroffen. Wichtig ist die Unterscheidung zwischen dem androgenetischen Haarausfall des Mannes - auch männliche Glatzenbildung genannt - und der AGA der Frau. Es gibt eine solche Sache wie eine männliche Glatzenbildung Heilung. Viele werden sagen, dass es keine Hilfe oder Heilmittel für Haarausfall. Haarausfall ist nicht unbedingt ein altersspezifisches Problem, er kann diverse Ursachen haben und somit jeden ereilen. Wie die Bonner Universität berichtete, sind für die frühe Glatzenbildung eines Mannes häufig die Gene der Mutter der betreffenden Person verantwortlich.

Wie alles Lebendige haben auch Haare einen bestimmten Lebenszyklus: Jedes Haar wächst im Monat etwa einen Zentimeter und wird zwischen 2 bis 7 Jahre alt. Danach lösen sich die Haare, fallen aus und machen für neue Haare Platz. Auf diese Weise fallen bei normalem Haarwuchs jeden Tag zwischen 50 und 100 Haare aus. Würden sie nicht nachwachsen, hätten wir nach nur wenigen Jahren kein einziges Haare mehr auf dem Kopf. Wenn der Haarboden ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist, wachsen die Haare regelmäßig, gesund und kräftig nach. Glatzenbildung ist umkehrbar. Die Haarwurzeln schrumpfen zwar bei längerer Inaktivität, sie sterben aber nicht ab. Auch bei Männern kann der Haarausfall umkehrbar sein – besonders dann, wenn es um Haarausfall durch Stress oder eine einseitige Ernährung geht. Aber auch ein von Testosteron (DHT) geschwächtes Haar lässt sich wieder verstärken, vorausgesetzt, die Haarwurzel ist noch intakt und gesund.

Haarausfall nach der Menopause

Nach einer Geburt oder in der Menopause, also beim Umstellen des Hormonhaushaltes ist es besonders häufig, dass Frauen Haarausfall bekommen. Während dieser Phase wird die Produktion von Östrogen, das auch das Haar schützt, verringert und das männliche Hormon Testosteron hat einen stärkeren, wachstumshemmenden Einfluss auf das Haar. Die Umstellung kann unerwartete Nebenwirkungen zeigen: Das Haar der Frauen wird dünner, fällt vorzeitig aus, die Kopfhaut wird sichtbar, der Haaransatz geht zurück. Gerade während der Schwangerschaft oder der Menopause, wenn der Hormonhaushalt sich verändert, ist es sehr ratsam, für eine gesunde Ernährung mit vielen Mineral- und Vitalstoffen zu sorgen. Wenn man schon unter Haarausfall leidet, oder ihn vorbeugen will, sollte man besonders Calcium, Magnesium, Vitamin B und Vitamin E in natürlicher Form zu sich nehmen.

Haarausfall nach Diät

Viele Diäten lösen bei den Abnahmewilligen nicht nur einen Diätfrust aus, sondern vielfach auch Mangelerscheinungen des Körpers. Möglich wird solch eine Mangelerscheinung durch die unzureichende und falsche Auswahl der Lebensmittel und damit der Mahlzeiten. Oftmals werden auch Mahlzeiten ausfallen gelassen, wobei sich dann früher oder später ein Heißhunger einstellt und die Diätwilligen dann mehr essen als ihnen gut tut. Eine Stagnation des Gewichtes führt dann auch zu einem Frust und lässt so manche Diät zur Erfolglosigkeit werden.

Biotin und die Vitamine des Vitamin B-Komplexes sind für den Aufbau von Haaren und Nägeln erforderlich. Mangel an Biotin kann bei exzessivem Verzehr roher Eier sowie bei künstlicher Ernährung mit gleichzeitiger Gabe von Antibiotika entstehen. Wenn möglich sollte eine Kostkorrektur mit Leber, Hülsenfrüchten, Weizenkeimen, Hefe, Nüssen und Milchpulver erfolgen. Falls notwendig kann eine medikamentöse Therapie Biotin-haltigen Präparaten durchgeführt werden. Vitamin B-Mangelzustände sind zumeist komplex und betreffen mehrere Vitamine der B-Gruppe sowie Mineralien. Die Therapie bei B-Vitaminmangelzuständen sollte zunächst mit einer kombinierten Vitaminzufuhr im natürlichen Verband erfolgen, d.h. durch Getreidevollkornerzeugnisse, Weizenkeime, Kleie, Fleisch, Leber, Milch und Hülsenfrüchte. 

Bei Vitamin C-Mangel kommt es im Extremfall zum Skorbut mit Zahnfleischbluten und Leistungsknick. Indirekt kann es dann über den blutungsbedingten Eisenmangel und Verhornungen der Follikelöffnungen zu Haarschaftstrukturschäden und Haarausfall kommen. Bei einer Kostkorrektur sind Obst, Kohl, Kohlrabi und Rettich zu empfehlen.

Vitamin A-Mangel kann vor allem Sehstörungen, ausgetrocknete Haut und Haarwachstumsstörungen verursachen. Aber auch eine Überdosierung mit der Folge einer Vitamin A-Vergiftung kann zu Haarausfall führen. Eine ausreichende Vitamin A-Versorgung ist nicht mit Rohkost, sondern eher durch Verzehr von Leber, Butter, fettem Käse sowie Karotten, Spinat, Grünkohl, Chicoree und Broccoli zu erreichen.

PDG2 (prostaglandin D synthase) Blocker

Als die Wissenschaftler der Universität von Pennsylvania die Kopfhaut von Männer mit Haarausfall analysierten , fanden sie PDG2 bis zu dreimal höher in Bereichen, in denen das Haar dünner war. In Tests an Labor und an Mäusen, die Verbindung Haarwuchs, die Zeitschrift Science Translational Im Moment Männer haben nur sehr wenige Optionen für die Behandlung von Haarausfall

Es wird vermutet, dass die Zellen PGD2 Reifung verhindert - und stoppen sie von der Arbeit erlauben würde Haare wieder zu wachsen. Drogen, dass Block PGD2 bereits von Pharmaunternehmen auf der Suche nach neuen Behandlungen für Asthma getestet. Sie haben als Pillen formuliert worden, aber es sollte möglich sein, sie in "topischen Zubereitungen" drehen - Cremes oder Lotionen, die auf die Kopfhaut aufgetragen werden konnte.

Viel mehr Arbeit erforderlich ist, sondern eine neue Behandlung gegen Haarausfall zur Verfügung stehen könnten in unter fünf Jahren, sagen die Forscher. Die Studie leitende Autor, Dr. George Cotsarelis, sagte: 'Die nette Sache über Dermatologie und Haarausfall in der Regel ist, dass man Verbindungen, die vielleicht als eine Pille verwendet werden nehmen und sie in einer topischen Formulierung. Wenn Sie dies auf der Kopfhaut ... Sie würde es ermöglichen Haare wachsen.

"Wir könnten uns vorstellen mit dieser Verbindung topisch wäre eine tolle Behandlung. Wir denken, es wäre sicherlich gut sein gegen Haarausfall, aber wir wissen nicht sicher, dass es nachwachsen wissen."

Labor Tests deuten darauf hin, die Behandlung kann auch dazu beitragen, Frauen, die ihre Haare zu verlieren, obwohl Dr Cotsarelis will mehr Arbeit zu tun. Lernen Sie mehr über Haarausfall könnte auch weiter reichende Konsequenzen haben, da der Prozess teilt etwas mit Chemie Hautkrebs und bei der Wundheilung.

Dr Cotsarelis sagte: "Wir denken, dass diese Erkenntnisse Auswirkungen über männlichen Haarausfall haben, aber, auch wenn sie es nicht tun, denken wir, wird es spannend. Männliche Kahlheit Muster ist die häufigste Form von Haarausfall bei Männern. Bis zum Alter von 50, werden etwa 50 Prozent der Männer haben ein gewisses Maß an Haarausfall. Bis zum Alter von 70, haben 70 Prozent es.

"Es gibt eine große Anzahl von Menschen, die lieber Haare als nicht wäre." Andere Behandlungen in der Entwicklung anderswo die Fettzellen aus dem Bauch verwendet um Haarwuchs auf der Kopfhaut aufzupeppen .

Mit Bockshornklee weniger Haarausfall beim Älterwerden

Der Bockshornklee gehört zur Unterfamilie Schmetterlingsblütler innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler. Der Bockshornklee wächst als einjährige krautige Pflanze. Die gesamte Pflanze hat einen starken Geruch. Von ihr werden eine lange Pfahlwurzel und faserige Seitenwurzeln ausgebildet. Die aufrechten, runden Stängel sind verzweigt. Die kleeartigen Laubblätter sind in Blattstiel und geteilter Blattspreite gegliedert. Die Ränder der Blättchen sind von der Hälfte an bis zu den Enden gesägt. Die einfachen, häutigen Nebenblätter sind mit der Basis des Blattstieles verwachsen. Die Blütezeit reicht von April bis Juli. Die Blüten stehen einzeln oder in Paaren an kurzen Stielen in den Blattachseln. Die Blütenkronblätter sind cremefarben bis hell gelblich-weiß und am Grunde hellviolett. Das behaarte Fruchtblatt enthält viele Samenanlagen. Der Bockshornklee bildet lange, schmale, hornförmige Hülsenfrüchte. Sie gaben der Pflanze den Namen. In ihnen befinden sich die Samen. Die harten, länglich-eiförmigen Samen sind von einer zähen Haut umgeben und in der Farbe ockergelb bis hellbraun, manchmal auch mit leicht rötlichen oder grünlichen Schattierungen. Beim Zerreiben der Samen verströmen diese einen intensiven Geruch. Die Früchte reifen von Juli bis September.

Früher wurde Bockshorn als Brei auf die Haare aufgetragen. Heute gibt es die Wirkstoffe der Samen in Form eines Konzentrats. Die Wirkstoffe liegen dabei in hochkonzentrierter Form vor, die in Kapseln verpackt und mit haarfreundlichen Stoffen angereichert werden. Die patentierte Wirkstoffkombination von Bockshornkonzentrat mit Vitaminen und Spurenelementen wird bei leichtem bis mäßigem Haarausfall eingesetzt. 


Die positiven Auswirkungen auf Haardichte und Haargesundheit wurde in klinischen Studien getestet. Bei diesen placebokontrollierten Doppelblind-Studien, die alle Kriterien einer wissenschaftlichen Untersuchung erfüllen, wurde die Wirkung der Bockshorn + Nährstoff Haarkapseln bei Haarausfall eindeutig belegt. Dabei zeigte sich eine deutliche Verbesserung von leichtem bis mäßigem Haarausfall sowie eine erhöhte Haardicke. Die Studien weisen außerdem nach, dass das Präparat auch bei dünnem, geschädigtem Haar hilft. Das Haar wird insgesamt gesünder und stärker und die Frisierbarkeit verbessert sich.

Die häufigste Form des Haarausfalls bei Frauen ist hormonell erblich bedingt

Die Haarwurzeln reagieren überempfindlich auf das Geschlechtshormon Dihydrotestosteron (DHT), das in geringem Maße auch im weiblichen Organismus vorhanden ist. Als Reaktion verkleinern sich die Haarwurzeln, die Blutgefäße in der Haarpapille bilden sich auch zurück und die Haare werden über den Blutkreislauf nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Die Folge: Die Haare fallen früh aus, das nachwachsende Haar wird immer dünner. Ein Haarverlust von mehr als 100 Haaren pro Tag über einen längeren Zeitraum hinweg deutet auf Haarausfall hin. In der Regel ist ein hormonell erblich bedingter Haarausfall wahrscheinlich.

Weniger Haarausfall - Haarausfall bei Frauen

Haarausfall bei Frauen ist ein vielschichtiges Problem. Wer davon betroffen ist, muss oft Detektivarbeit leisten, um den wahren Ursachen auf die Spur zu kommen. Hilfe und Unterstützung erhalten von Haarausfall geplagte Frauen dabei von der Online-Plattform wenigerhaarausfall. Sie bietet einen Überblick über mögliche Ursachen des Haarverlusts und nennt sieben Hauptgründe: Stress, die Wechseljahre und andere hormonelle Einflüsse, den erblich bedingten Haarausfall, Färben und Dauerwellen, ungesunde Ernährung, das Älterwerden sowie saisonale Einflüsse auf die Haarpracht.

Provillus - DHT Blocker

Die genaue Ursache für den Haarausfall ist noch nicht gänzlich definiert. Allerdings haben Forscher herausgefunden, dass bei Männern mit einer erblichen Veranlagung das DHT (Dihydrotestostron) konzentrierter auf den kahlen Kopfstellen vorkommt. Menschliches Haar folgt normalerweise einem Wachstumszyklus zwischen Haarausfall und neuem Haarwachstum. Eine höhere Konzentration an DHT trägt dazu bei, dass die Wachstumsphase verkürzt wird und die Zeit verkürzt wird in der das Haar ausfällt. Dies resultiert in einem immer lichter werdenden Haupt. DHT (Dihydrotestostron) ist eines von vielen männlichen Hormonen in unserem Körper. DHT  ist entwicklungsgemäß besonders wichtig im jungen Lebensalter eines Mannes. Allerdings ist es im fortgeschrittenen Alter des Mannes für den Haarausfall verantwortlich. DHT verkleinert die Haarfollikel so dass sie nicht mehr in der Lage sind neues Haar zu produzieren. Ärzte glauben, dass überschüssiges DHT die Ursache für Haarausfall darstellt .


Provillus blockt das DHT (Dihydrotestostron) an der Ausscheidung in den Körper, welches sich als Hauptursache für den Haarausfall herausgestellt hat. Der Durchbruch in der Formel des Provillus liegt in der Hinderung des DHT's und der Verabreichung von wichtigen Nährstoffen für den Körper. Diese Formel ist speziell darauf ausgerichtet den Haarverlust zu stoppen und neues Haarwachstum zu begünstigen. Starkes, gesundes Haar beginnt mit der richtigen Versorgung von Nährstoffen. Sie müssen nicht erst abwarten bis es ein Problem gibt, das es zu bekämpfen gibt. Provillus verabreicht ihrem Körper diese Nährstoffe und versorgt die kleinen Haarfollikel auf ihrem Kopf mit den Substanzen, die sie benötigen um volles, schönes Haar zu kreieren.

Procerin Shampoo

Das sagt der Hersteller:
Procerin Shampoo Procerin Scalp Therapy Shampoo ist eine wissenschaftlich entwickelte Shampoo speziell auf die Ursachen der männlichen Haarausfall zu kämpfen konzipiert. Procerin Scalp Therapy Shampoo ist eine einfache und effektive Möglichkeit, männlichen Haarausfall ohne Medikamente oder Nebenwirkungen zu kämpfen. Procerin Scalp Therapy Shampoo enthält natürlich gewonnenen Inhaltsstoffen, um eine gesunde Kopfhaut für das Nachwachsen der Haare zu fördern und leistungsstarke Komponenten, die chemische Prozess, der Männern verursacht, um ihre Haare zu verlieren blockieren. 

Procerin Scalp Therapy Shampoo entfernt DHT sanft und natürlich aus der Kopfhaut, so dass die Haare wieder nachwachsen. Wie Procerin Scalp Therapy Shampoo für Ihr Haar Procerin Scalp Therapy Shampoo die Wirkstoffe nachwachsen Arbeiten sind wissenschaftlich entwickelt, um den spezifischen Enzym, das das männliche Hormon Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) zielen. Testosteron wird durch das Enzym 5-Alpha-Reduktase (5AR) in DHT, die Androgen-Rezeptoren in der Kopfhaut befestigt und tötet die genetisch anfällig Haarfollikel an der Krone und Tempel umgebaut. DHT ist, was bewirkt, dass Ihr Haaransatz zu schwinden, und eine kahle Stelle auf der Oberseite des Kopfes erscheinen.

DHT Blocker

Dihydrotestosteron (DHT) bzw. 5α-Dihydrotestosteron, auch Androstanolon ist ein biologisch aktiver Metabolit des Hormons Testosteron. Es ist ein C-19-Steroid und zählt zu den Androgenen. Die androgenetische Alopezie (AGA), auch als erblich bedingter Haarausfall bezeichnet, ist bei Männern sehr weit verbreitet. Sie bezeichnet die genetisch bedingte Empfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber dem Hormon DHT. Die Empfindlichkeit der Haarwurzeln betrifft nur die Haare am Oberkopf, bei der die Haarfollikel durch DHT geschädigt und geschwächt werden.

Gemeinsame natürliche DHT Blocker oder DHT-Hemmer wie Procerin, Advecia, Avacor, sind beliebte natürliche DHT Blocker. Sie besitzen die Fähigkeit, die Synthese von Testosteron in DHT  durch Hemmung der 5α-Reduktase Aktivität zu blockieren. Der einzige natürliche DHT Blocker speziell geeignet für Haarausfall bei Männern ist Procerin. Procerin ist kein Zaubermittel, sondern nach jahrelanger intensiver Forschung sorgsam ausgesuchten Inhaltsstoffe, die die Wirkleistung vollbringen. Der Procerin XT-Schaum enthält zahlreiche bewährte pflanzliche Wirkstoffe aus der Naturheilkunde, darunter das vielseitige Sägepalmen-Extrakt, dessen förderliche Wirkung auf die Haarfollikel bereits in vielen medizinischen Untersuchungen nachgewiesen wurde. Die Kopfhaut sowie die Haarwurzeln werden exakt mit den Nährstoffen versorgt, die einen weiteren Haarverlust quasi nicht mehr notwendig machen. Gleichzeitig wird das Wachstum der Haare wirksam und nachhaltig angeregt. Die Haarfollikel werden vitalisiert und geben die Energie in Form von neuen Wachstumsbefehlen weiter. Während der Procerin Foam XT äußerlich auf die Kopfhaut angewendet wird, versorgen die Procerin Kapseln den Körper, also den gesamten Organismus, von innen mit den essentiellen Nähr- und Wirkstoffen wie dem energetisierenden Sägepalmenextrakt. Die Zusammensetzung der Kapseln vermag es zudem, den DHT-Anteil wirksam zu reduzieren. DHT(Dihydrotestosteron) ist gerade bei der unter Männern sehr weit verbreiteten androgenetischen Alopezie (erblich bedingter Haarausfall) der ursächliche Faktor für den Verlust der Kopfhaare – Procerin Capsules senkt extrem effizient den DHT-Spiegel und schafft damit die beste Voraussetzung, den Haarausfall zu stoppen.

Haarverdichtung

Unter dem Begriff Haarverdichtung versteht man eine Ergänzung bzw. Auffüllung des eigenen, schütteren und/oder dünnen Haares mittels verschiedener Methoden. Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine Dienstleistung, die von Haarpraxen oder einigen spezialisierten Friseuren angeboten wird. Einige Krankenkassen übernehmen einen Teil oder gar die ganzen Kosten für eine der verschiedenen Haarverdichtungsmethoden. Voraussetzung dafür ist ein Attest eines zugelassenen Hautarztes, der den Haarausfall diagnostiziert und die Notwendigkeit eines Haarersatzes bestätigt. Die Höhe der Zuschüsse variieren nach den Einzelfällen und den verschiedenen Krankenkassen.



                         



Laut einer Studie sind Haarausfall, feines und schütteres Haar für immer mehr Frauen ein ernstzunehmendes Problem. Bereits jede vierte Frau und jeder zweite Mann steht in direktem Bezug zum Thema Haarausfall. Deswegen eignet sich eine Haarverdichtung besonders um dünnem, feinem oder abgebrochenem Haar mehr Fülle zu verleihen, mangelndes Volumen in Spitzen und Längen auszugleichen oder gar kahle Stellen zu kaschieren. Bei einer Haarverdichtung wird das vorhandene Eigenhaar schonend ergänzt und aufgefüllt. Abhängig vom jeweiligen Anbieter und der Methode, wird dazu entweder Synthetik- oder Echthaar verwendet, dessen Farbe, Länge bzw. Struktur dem Eigenhaar der Trägerin/des Trägers entsprechen muss - nicht zuletzt um ein natürliches Erscheinungsbild zu erreichen. Mit einer Haarverdichtung sind im Gegensatz zu einer Perücke keine Einschränkungen im Alltag.

Was ist der Unterschied zwischen Minoxidil und Nanoxidil ?

Minoxidil und Nanoxidil unterscheiden sich in ihrer Molekularstruktur. Spectral DNC-N enthält neben Nanoxidil diverse Inhaltstoffe, die den Haarwuchs auf verschiede Wege verbessern, während Minoxidil-Lotionen meist nur Minoxidil enthalten. Minoxidil ist ein Arzneimittel, das in erster Linie zur Behandlung von Bluthochdruck entwickelt wurde. Die Spectral DNC-N Lotion mit Nanoxidil ist ein Kosmetikprodukt. Nach einer 3-monatigen klinischen Studie wurden unter den Teilnehmern keine Nebenwirkungen festgestellt.





Spectral DNC-N enthält nur Inhaltsstoffe, die zuvor in mehreren Studien getestet wurden und sicher sind. Die Lotion enthält auch diverse Kräuterextrakte und Vitamine, die bei topischer Anwendung als sicher gelten. Die Spectral DNC-N-Formel ist eine Zusammenstellung aus verschiedenen Inhaltsstoffen. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass eine allergische Reaktion auf die eine oder andere Zutat auftritt. Sollte der Gebrauch der Lotion bei Ihnen Irritationen oder mögliche Nebenwirkungen hervorrufen, so beenden Sie sofort die Therapie.

Wirkt Nanoxidil gegen Haarausfall ?

Nanoxidil soll eine echte Innovation und soll die Haardichte deutlich erhöhen. Nanoxidil, verwandt mit Monoxidil will die allgemeine Gesundheit der Kopfhaut fördern. Der Hersteller berichtet, dass dies wird in Spectral DNC-N in einer umfangreichen Formulierung mit mehreren zusätzlichen Wirkstoffen verbunden, die eine einzigartige, multilaterale Therapie umsetzen. Das Molekül, das für den Ionenkanal-Öffnungseffekt verantwortlich ist, hat ein geringeres Molekülgewicht als Minoxidil und weist mehrere wichtige Vorteile gegenüber der mittlerweile überholten Minoxidilverbindung auf. Spectral.DNC-N ist der neueste Fortschritt von DS Laboratories, entwickelt, um die Grenzen der Minoxidiltherapie zu überschreiten. 





Diese Verbindung ist die erste Behandlung, die Nanoxidil™ verwendet, und ist eine komplexe Matrix, die Ionen-Kanäle innerhalb der Zellen öffnet und mehrere Wirkmechanismen anwendet, um mehr als ein Dutzend Auslöser anzusprechen, die zu Haarausfall führen. Spectral DNC-N wurde klinisch auf die Sicherheit und Wirksamkeit bei Männern und Frauen getestet. Nach 2 Monaten gaben 95 % der Teilnehmer an, dass ihr Haarausfall spürbar zurückgegangen war und 75 % stellten fest, dass ihr Haar schneller nachwuchs. Es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet.


Haarkraft und Männlichkeit

Im Altertum wurden jedem Körperteil symbolisch Eigenschaften zugeordnet. Volles, kräftiges Haar ist seit jeher ein Zeichen von Gesundheit, Kraft und Stärke, vergleichbar mit der Mähne eines Löwen. Lange Haare gelten in allen Kulturen bei Männern als Zeichen von Stärke und Männlichkeit. Samson verdankte seine außergewöhnliche Stärke (und seine außergewöhnlich heftigen Wutausbrüche) seinen kräftigen Haaren und man weiß genau, was passierte, als er seine Haarpracht verlor.

Samson, ein Geweihter Gottes von Geburt an, war von Gott mit unbesiegbarer Stärke gesegnet. sollte Niemals sollte ein Schermesser an sein Haar gelangen, ansonsten würde er seine Kraft verlieren. In zahlreichen Abenteuern kämpfte Samson gegen die Feinde seines Volkes, die er stets besiegte und daher als unbezwingbar galt. Die Bibel berichtet, dass Samson sich in ein Mädchen aus dem Tal Sorek mit Namen Delila verliebte. Delila gehörte dem Volk der Philister an. Die Fürsten ihres Stammes versprachen ihr 1100 Silberstücke, wenn sie das Geheimnis von Samsons Kraft lüften und ihnen verraten würde. Delila fragte Samson also nach dem Ursprung seiner großen Kraft, dreimal erhielt sie von ihm eine falsche Antwort. So sagte er ihr wenn man ihn mit sieben Seilen von frischem Bast bände, wenn jemand ihn mit neuen Stricken fessele, wenn man seine sieben Locken mit einem Webstuhl zusammenflechten und mit einem Pflock im Boden befestigen würde, wäre er zu bezwingen.

Jedes Mal, sobald Samson vermeintlich schwach war, rief Delila: „Samson, Philister über dir!“ - Doch in allen drei Fällen war Samson kampfbereit. Beim vierten Mal jedoch klagte Delila, Samson würde ihr nicht genug vertrauen. „Da wurde ihm sein Herz sterbensmatt“ und er verriet ihr sein Geheimnis. Delila wusste, dass er ihr diesmal die Wahrheit erzählt hatte. Sie ließ die Fürsten der Philister rufen, die Samson die Haare im Schlaf abschnitten und ihn anschließend blendeten.

Kombinationsbehandlungen Finasteride und Monoxidil

Eine Kombinationstherapie von Finasterid (Propecia) und Minoxidil (Regaine) kann aufgrund unterschiedlicher Wirkungsansätze nach vorliegenden Studienergebnissen mit höherer Wahrscheinlichkeit den Haarstatus erhalten als eine Therapie mit nur einem dieser beiden Medikamente. Zu diesem Schluss kam die Untersuchungen bei der Sendung Dateline von NBC. Ein Patient wurde mit Propecia und Regaine behandelt. nach 6 Monate und nach einem Jahr wurde vom Arzt attestiert, dass eine Wirkung gegen Haarausfall vorhanden war.




Finasteride hat allerdings den Ruf zu Impotenz zu führen. Als Nebenwirkungen von Finasterid traten bei niedriger Dosierung mit 1 mg pro Tag gelegentlich, bei höherer Dosierung mit 5 mg pro Tag hingegen häufig eine verminderte Libido und Potenzstörungen auf. Diese verschwinden nach Beendigung der Therapie nicht immer vollständig. Vereinzelt berichten Patienten über ein Fortbestehen der erektilen Dysfunktion nach Absetzen einer Therapie mit 1 mg Finasterid pro Tag. Ebenfalls vereinzelt wurden Hodenschmerzen und Infertilität, gelegentlich depressive Verstimmungen berichtet. Nach Therapieende anhaltende Nebenwirkungen sind als post-finasteride Syndrome beschrieben. Viele Männer, die Finasterid eingenommen haben, klagen jetzt in den USA gegen den Hersteller Merck. Es sind über 500 Klagen anhänglich.

Laser Comb gegen Haarausfall

Die seriöse Wall Street Journal hat untersucht in wie weit Laser comb Geräte (Power Grow Comb, Vita Comb und Hairmax). Die Zeitung berichtet, dass Wissenschaftler sagen, dass Low-Level-Laser sicher sind und wahrscheinlich wirken auf Zellen, die das Haarwachstum anspornen. Eine große Studie wurde veröffentlicht, die eine durchschnittliche Steigerung von 7% der Haardichte bei einer Behandlung von 26 Wochen mit dem HairMax Laser Comb zeigt. Das gleiche Ergebnisse zeigte die NBC Studie bei Dateline.




Eric S. Schweiger, ein klinischer Ausbilder für Dermatologie an der Mount Sinai Medical Center in New York, sagt der LaserComb hilft Haare zu wachsen. Er fügt hinzu, dass dennoch die Auswirkungen in der Regel bescheiden sind, typischerweise muss man mindestens sechs Monate das Gerät anwenden. 

Es ist am besten, den Laser Comb anzuwenden bevor die Haarfollikel komplett zerstört sind, sagen die Ärzte. "Wenn du eine glänzende Glatze hast, Ist es zu spät und es wird nichts" sagt Michael Hamblin, Associate Professor für Dermatologie an der Harvard Medical School. 
Der einzige LaserComb für Zuhause der von der Food and Drug Administration genehmigt ist, ist der HairMax LaserComb. Andere Unternehmen haben Studien im Auftrag gegeben und hoffen aud eine FDA-Zulassung.

Lieber eine Glatze als gar keine Haare - Kahl ist cool

Lieber eine Glatze als gar keine Haare und andere lustige Geschichte zum Thema Haarausfall. Nach dem Motto: "Humor ist wenn man trotzdem lacht". Im Ernst: Glatze ist "in". Haarverlust wirkt heutzutage auf viele Frauen tatsächlich sehr männlich und das nicht nur seit Kojak, Vin Diesel, Andre Agassi und Bruce Willis. Glatze kann auch Erfolg versprechen sowie bei Matthias Sammer der mit coolen Vollglatze zum historischen Triple Gewinner mit Bayern München wurde. "Ein rasierter Kopf macht einen nicht automatisch erfolgreicher, aber er zeigt, dass man aktiv eine Entscheidung getroffen hat" sagt Seth Godin. Mit Glatze sieht man auch viel jünger, denn man bekommt ja keine graue oder weisse Haare, die ein alt aussehen lassen. Wer mit 40 eine Glatze bekommt, ändert sein Aussehen im Alter nur noch minimal. Und das ist auch ein Vorteil.

Was hilft gegen Haarausfall ?

Was hilft wirklich bei Haarausfall ? Das wollte der amerikanische Sender NBC herausfinden. In der beliebten Sendung Dateline wurden fünf Männer mit Haarausfall vorgestellt. Jeder dieser Männer probierte ein Mittel oder eine Kombination gegen Haarausfall. Ein Arzt begleitete das Experiment und dokumentierte mit Bilder und Untersuchungen die Ergebnisse nach 6 Monaten und nach einem Jahr.



Getestet wurden: Viviscal, Propecia (Finasteride), Minoxidil, Hairmax Power Laser Grow Comb, Haartransplantation und verschiedene Kombis aus diesen Mitteln. Die Ergebnisse waren verblüffend. Bei allen fünf Männer wurden nach einem Jahr deutliche Verbesserungen vom Arzt festgestellt und bescheinigt. Die Kosten für die Therapien bewegten sich zwischen 500 (Hairmax Power Laser Grow Comb) und 10.000 USDollars (Haartransplantation).

Viviscal

Der aktive Inhaltsstoff in Viviscal ist ein spezieller Meerestierextrakt, der am effektivsten bei oraler Anwendung ist, denn auf diese Weise können Haarfollikel von innen mit der zum gesunden Wachstum notwendigen "Nahrung" versorgt werden. Der Haupteffekt von Viviscal Tablets ist daher, die für das Wachtum notwendige Stimulans den Haarfollikeln zuzuführen. Werden sie wieder optimal ernährt, wachsen die Haare wieder schneller und kräftiger." 
verspricht der Hersteller.



Viviscal wurde Anfang der 1990er Jahre zur Behandlung von Haarausfall auf den Markt gebracht. Das Produkt eignet sich sowohl für Männer als auch für Frauen zur Anwendung gegen Haarausfall (Alopezie). Viviscal wird in Tablettenform eingenommen aber auch unterstützend als Lotion welche direkt auf das Haar aufgetragen wird. Das Präparat soll auf Grundlage seiner Zusammensetzung das Haarwachstum stimulieren, indem es für eine optimale Nährstoffversorgung sorgt. Der Inhaltsstoffe ist ein spezieller Meerestierextrakt und somit rein natürlichen Ursprungs. Viviscal eignet sich dadurch speziell für Anwender, die auf Chemie oder Medikamente verzichten wollen. Laut Hersteller wurden in keiner Studie Nebenwirkungen von Viviscal beobachtet.


Friedrich-Schiller-Universität Jena testete koffeinhaltiges Shampoo gegen Haarausfall

Im August 2005 wendten sich die Hautärzten an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit diesem Appel an Haarausfall-geplagten:
Eine volle Haarpracht in jedem Lebensalter ist attraktiv, doch gerade bei Männern lichtet sich das Haar mit zunehmendem Alter. Selbst wenn der Hautarzt oft beruhigen kann, dass es sich nicht um eine Erkrankung, sondern um einen so genannten 'erblichen' Haarausfall, (androgenetische Alopezie) handelt, bleibt der bange Blick in den Spiegel. Zumal auch leichte Formen des Haarausfalls für die Betroffenen eine psychische Belastung darstellen können. 

Die Hautärzte des Universitätsklinikums Jena wollen nun die Wirkung eines koffeinhaltigen Shampoos gegen Haarausfall testen. Sie suchen für eine Anwendungsbeobachtung Männer zwischen 18 und 55 Jahren, die unter leichtem bis mäßigem erblichen Haarausfall leiden und bereit sind, über einen Zeitraum von sechs Monaten regelmäßig ein koffeinhaltiges Shampoo zu benutzen. Da insgesamt sechs Kontrollbesuche in der Klinik für Hautkrankheiten der Universität Jena (Erfurter Str. 35) nötig sind, sollten die Probanden aus Jena oder der Region kommen. Interessierte Männer können ab sofort unter der Telefonnummer 03641 / 937445 (Anrufbeantworter) bei Nennung des Stichwortes 'Anwendungsbeobachtung koffeinhaltiges Shampoo' einen Termin für ein Informationsgespräch in der Jenaer Hautklinik vereinbaren.

Die Ergebnisse dieser interessanten Studie wurde unter anderem von Dr. Jana Präßler,  Ärztin an der Klinik für Dermatologie und dermatologische Allergologie der Friedrich-Schiller-Universität in Jena vorgestellt und erläutert. Fazit: dass Haare ausfallen, ist normal. Wer bis zu 100 Haare am Tag verliert, braucht sich keine weitere Sorgen zu machen. Das entspricht dem normalen Haarzyklus. Nun zu der Wirkasamkeit von den angebotenen Produkte: gerade bei frei verkäuflichen Angeboten ist die Wirksamkeit im Normalfall nicht nachgewiesen, warnt Dr. Jana Präßler und weiter: "Vor einer Behandlung muss in jedem Fall ein Arzt klären, warum die Haare ausfallen. Es gibt viele verschiedene Ursachen, die unterschiedlich behandelt werden müssen."

Propecia gegen Haarausfall

Es gibt verschiedene Formen von Haarausfall, aber die häufigste ist die sogenannte androgenetische Alopezie. Einige Experten glauben, dass 90-95% der Menschen, die unter Haarausfall leiden, gibt es diese Form der Alopezie. Studien zeigen, dass eine zentrale Rolle bei der Entwicklung von männlichen und weiblichen androgenetische Alopezie männliche Sexualhormone sind. Besonderes Augenmerk wird auf Dihydrotestosteron (DHT) und das Enzym 5-alpha-Reduktase, die in ihrem Stoffwechsel beteiligt bezahlt wird. Dihydrotestosteron (DHT) - einer der männlichen Hormone, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des männlichen Körpers zu spielen, aber mit dem Alter zu, was zu Haarausfall Männer. Dihydrotestosteron (DHT) allmählich "komprimieren" die Haarfollikel, solange sie nicht in der Lage, um den sichtbaren Haare zu reproduzieren sind. 



Bei der Bildung von Dihydrotestosteron (DHT) eine wichtige Rolle spielen das Enzym 5-alpha-Reduktase. Im Zusammenhang mit der oben Aufmerksamkeit der Forscher sind Inhibitoren (Blocker) von 5-alpha-Reduktase angezogen und vor allem Finasterid (Propecia) - ein Medikament, dass bis vor kurzem für die Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung eingesetzt. Propecia (oder Finasteride) - ein Präparat entwickelt, um Haarausfall und Glatzenbildung bei Männern und nur Männern zu behandeln. Propecia-Finasterid ist ein Wirkstoff , der auf den westlichen Markt beobachtet wird. Propecia wird möglicherweise rasch an Popularität gewinnen und ist stark in der pharmazeutischen Markt beworben.

Dihydrotestosteron DHT

Dihydrotestosteron (DHT) bzw. 5α-Dihydrotestosteron, auch Androstanolon ist ein biologisch aktiver Metabolit des Hormons Testosteron. Es ist ein C-19-Steroid und zählt zu den Androgenen. Die androgenetische Alopezie (AGA), auch als erblich bedingter Haarausfall bezeichnet, ist bei Männern sehr weit verbreitet. Sie bezeichnet die genetisch bedingte Empfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber dem Hormon DHT. Die Empfindlichkeit der Haarwurzeln betrifft nur die Haare am Oberkopf, bei der die Haarfollikel durch DHT geschädigt und geschwächt werden. 

Die Stiftung Warentest untersuchte 2003 in einer umfassenden Studie 21 häufig verkaufte bzw. verschriebene Mittel gegen androgenetischen Haarausfall. Darunter befanden sich Arzneimittel, Kosmetika, Haarelixiere, Shampoos und Haarkuren. In einer Bewertungsskala von 1 /geeignet bis 4 /wenig geeignet wurden 19 der Mittel mit der Note 4 /wenig geeignet bewertet. Die abschließende Bewertung zu den gesamten frei verkäuflichen Mitteln gegen Haarausfall lautete: „Eine spezifische Wirkung bei Haarausfall ist wissenschaftlich nicht ausreichend belegt, deshalb zur Behandlung von Haarausfall wenig geeignet“. Auch bei den Arzneimitteln schnitten fast alle untersuchten Mittel mit der Note 4 /wenig geeignet ab. Lediglich zwei Wirtstoffe, Finasterid und Minoxidil erreichten die Bewertungsstufe 3 bedingt geeignet. Beide Behandlungsansätze wirken sich in einer nachgelagerten Phase der Verursachungskette ein wenig auf die Durchblutung der Kopfhaut beziehungsweise auf die Anlagerung von DHT aus.

Nioxin

NIOXIN nutzt fortschrittliche Technologien, um für kräftiger, voller und dichter aussehendes Haar zu sorgen. Das NIOXIN Konzept wurde 1987 entwickelt, als die Firmen-Gründerin nach der Geburt ihres ersten Kindes dünner werdendes Haar bei sich feststellte und mit der Idee zu experimentieren begann, die Kopfhaut mit Methoden der Hautpflege zu behandeln. Bis dahin wurde dünner werdendes Haar zwar diagnostiziert, es gab aber nur sehr wenige Möglichkeiten, etwas dagegen zu unternehmen. Die Technologie von NIOXIN sorgen für Lösungen, um das Beste aus Ihrem vorhandenen Haar zu machen. Sie haben die Haarpflege-Branche verändert und geben Männern und Frauen weltweit Hoffnung und Kontrolle. Haarverlust ist ein weit verbreitetes Problem und belastet die Betroffenen sehr. Die Wahrheit über dünner werdendes Haar ist, dass es zwar nicht rückgängig gemacht werden kann. Aber wenn das Problem früh genug erkannt wird, können Sie mit professioneller Beratung, innovativen Produkten und fortschrittlichen Technologien das Beste aus Ihrem vorhandenden Haar machen.

Haarausfall und Glatzenbildung - Frauen und Männer sind betroffen

Haar hat seit jeher in den unterschiedlichen Kulturen eine hohe Bedeutung und Symbolkraft. Das ist nicht nur Ihrem Friseur bewusst. Denn eine volle Haarpracht wurde und wird mit Gesundheit, Stärke und Freiheit verbunden. Siegerstämme der alten Germanen und Kelten etwa schnitten den besiegten Männern ihre Haare ab als Bekräftigung ihrer Gefangenschaft, Entmachtung und Demütigung. Mittelalterliche Herrscher und Ritter schoren sich bei bestimmten Anlässen die Haare zum Zeichen der Buße und der Klage. Haar hat von seiner symbolischen Strahlkraft bis heute nichts eingebüßt, gilt es doch nicht nur als natürlicher Kopfschmuck, sondern auch als Zeichen von Individualität. Doch ein erheblicher Anteil der Bevölkerung – Männer wie auch Frauen – leidet unter starkem Haarverlust. Obwohl eine lichte, gepflegte Kurzrasur– jedenfalls bei den Herren – durchaus den markanten Charakterkopf hervorzuheben vermag, bedeutet Haarausfall für die Betroffenen oftmals eine schwere Belastung. Als alltäglich frustrierende Begleiterscheinung beeinträchtigt die schwindende Haarpracht nicht unerheblich das Selbstbewusstsein und die Lebensfreude. Sie kann sogar bis hin zu psychischen Problemen und Depressionen führen.

Hinter Haarausfall können viele Ursachen stecken. Haare zu verlieren ist grundsätzlich normal, solange der tägliche „Tagesverlust“ nicht die Anzahl von rund 100 Haaren übersteigt. Doch überdurchschnittlicher Haarausfall kann zum einen erblich-hormonell bedingt und auf eine Empfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber einer bestimmten Form des männlichen Sexualhormons Testosteron zurückzuführen sein. Oftmals sind davon (junge) Männer oder auch Frauen in den Wechseljahren betroffen.  Neben körperlichen Erkrankungen wie Infektionen, Schilddrüsen-Funktionsstörungen, entzündliche Kopfhaut-Erkrankungen zum anderen spielen darüber hinaus mitunter seelische Belastungen, Stress, die Einnahme von Medikamenten, temporäre Hormonumstellungen wie Schwangerschaften u.ä. oder Umweltfaktoren eine Rolle.  Schließlich ist auch eine falsche oder mangelhafte Ernährung nicht selten Grund für das rieselnde Haar. Denn ein hoher Konsum von tierischen Fetten oder schneller Gewichtsverlust kann zu einem Mangel an Eisen, Proteinen, Zink und von Amino-Fettsäuren führen.

Wenn Sie an sich unverhältnismäßig hohen Haarverlust beobachten, sollten Sie zunächst den Hautarzt aufsuchen, um die Form des Haarausfalls und ihre Behandlungsmöglichkeiten feststellen zu lassen. Haarausfall: Zum Haare ausraufen? Nicht mit Ihrem Friseur!  In jedem Fall können versierte Friseure bei der Kaschierung und/oder Minderung dünner werdenden Haares entscheidend Abhilfe verschaffen. Denn schon ein vorteilhafter Haarschnitt kaschiert kahle Stellen bzw. dünner werdende Haarpartien. Vor allem professionelle Beratung, ausgewählte Produkte sowie fortschschrittliche Technologien – wie es Profis wie Frisurenstudio Reiter anbieten – verhelfen durchaus zu einem schönen und wieder dichterem Haar. 

Activ F Dr.Hoting Anti-Haarausfallshampoo für Frauen von Schwarzkopf

Mehr als ein Drittel aller Frauen hatte schon einmal Haarausfall und mehr als 50 Prozent aller Männer mittleren Alters sind vom nicht krankheitsbedingten Haarausfall betroffen. Kommt zu dem Haarausfall noch eine sensible Kopfhaut hinzu, bedeutet dies für die Betroffenen eine lästige Doppelbelastung. Heizungsluft, Lichtmangel oder bestimmte kosmetische Behandlungen wie häufige Haarwäsche oder der ständige Gebrauch des Föhns können eine bereits bestehende Kopfhautempfindlichkeit verstärken. Mehr als zwölf Prozent der deutschen Männer und 30 Prozent der deutschen Frauen haben eine sensible Kopfhaut. Darunter versteht man eine empfindliche, trockene und zur Schuppung neigende Kopfhaut, die oft zu unangenehmem Juckreiz neigt. Durch Kratzen kann die empfindliche Kopfhaut weiter gereizt werden, was zur Verstärkung der Symptome führen kann: Kopfhautstress ist die Folge.



Produktbeschreibung:
Effekt - Reinigt Ihr Haar sanft und schonend. Carnitintartrat dringt bereits während der Haarwäsche in die Kopfhaut ein und kann dort die Haarwurzeln aktivieren. Anwendung - Sanft in nasses Haar und Kopfhaut einmassieren und zwei Minuten einwirken lassen. Danach gründlich ausspülen.

Schwarzkopf ist eine Dachmarke des Henkel-Konzerns, unter der sämtliche Haarpflegeprodukte des Unternehmensbereichs Kosmetik zusammengefasst sind. Schwarzkopf-Produkte werden in mehr als 125 Ländern vertrieben. Schwarzkopf beschäftigt aktuell ca. 500 Mitarbeiter und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von ca. 440 Millionen Euro

ACTIV S Dr. Hoting: Stark gegen Haarausfall

Mit der Hochleistungspflege ACTIV Dr. Hoting hat Schwarzkopf eine Marke auf den Markt gebracht, die eine wirksame Lösung gegen Haarausfall bietet. Immer mehr Männer und Frauen leiden zusätzlich unter sensibler Kopfhaut. Kommt zu dem Stress, den ein vermehrter Haarausfall mit sich bringt, noch eine irritierte, juckende Kopfhaut hinzu, sind die Betroffenen in doppelter Weise belastet. Eine Lösung bietet hier das Duo-Activ Shampoo Sensitiv von ACTIV S Dr. Hoting. Der zum Patent angemeldete Wirkstoffkomplex mit Carnitintartrat, Taurin und Echinacea wurde speziell gegen Haarausfall entwickelt. Die Formel mit Allantoin wirkt effektiv und mild gegen Kopfhautstress. ACTIV S Dr. Hoting Duo-Activ Shampoo Sensitiv ist im Handel erhältlich.

Speziell gegen Haarausfall bei empfindlicher Kopfhaut gibt es nun eine effektive, aber sanfte Lösung, denn beide Probleme sind weitverbreitete Symptome. ACTIV S Dr. Hoting Duo-Activ Shampoo Sensitiv ist das neue Produkt von Schwarzkopf, das bei Haarausfall wirkt und für sensible Kopfhaut entwickelt wurde. Die innovative Hochleistungspflege regt den Energiestoffwechsel der Haarwurzel an. Die aktive Wachstumsphase des Einzelhaares wird verlängert und die Haardichte auf dem Kopf stabilisiert. Gleichzeitig ist ACTIV S Dr. Hoting Duo-Activ Shampoo Sensitiv mild zu sensibler Kopfhaut.

Couvre Haarverdichtungslotion

Die Beschreibung des Herstellers/Anbieters verspricht:
COUVRé ist eine sofort wirksame und zudem höchst effiziente Methode, dünnes und schütteres Haar auf Anhieb fülliger aussehen zu lassen. Es stimmt die ansonsten durchschimmernde Kopfhaut farblich exakt auf die Farbe Ihres Resthaares ab und vermindert so wirkungsvoll den Kontrast zwischen Haar und Kopfhaut. Dadurch wirkt Ihr Haar augenblicklich voller und kahle Stellen werden wirkungsvoll kaschiert. Gleichzeitig kräftigt und schützt COUVRé gezielt und effektiv Ihr Resthaar und zeichnet sich dazu durch seine hohe Verträglichkeit aus. 
COUVRé ist perfekt verträglich mit sämtlichen erhältlichen Haarpflegemitteln wie Minoxidil oder Propecia. Daneben ist die Lotion für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet. Sie wird in einer Tube zusammen mit einem praktischen Applikator geliefert und ist in der Anwendung sehr sparsam - eine Tube reicht gute drei bis vier Monate.

MINOXIDIL 5% von Kirkland

Minoxidil 5% von Kirkland hat genau die gleichen Inhaltsstoffe wie Regaine Extra Strength - kostet aber nur halb soviel! Es gibt keinen Unterschied in der Beschaffenheit oder Qualität dieses Produktes. Man könnte sagen, Minoxidil 5 % ist das Generika von Regaine. Minoxidil geniesst den Ruf das Mittel der Wahl zu sein gegen Haarausfall. Wissenschaftlich nachgewiesener Haar-Neuwuchs für Männer mit Alopezie (Glatzenbildung) wird intensiv beworben.



Das Laboratorium Kirkland bietet eine Minoxdil 5 % Kur, die die bekannte und erfolgreiche Rogaine Kur entspricht. Insgesamt werden 6 Flaschen geliefert. Es reicht für ca. 6 Monate Anwendungen. Das Produkt soll für Männer mit generell dünnerem Haar am Oberkopf empfehlenswert sein.  Die topische 5% Minoxidil Lösung verlangsamt oder stoppt den Haarausfall innerhalb weniger Monate verspricht der Anbieter.

ViviComb - Laser-Kamm gegen Haarausfall

Die Beschreibung des Herstellers des ViviComb liest sich wie ein modernes Wunder:
ViviComb ist ein Laser-Kamm mit der LLLT-Technologie (Low Level Laser Therapie), der jede Art von Haarausfall bekämpft - bei Männern und Frauen. Dank der 12 Laserstrahlen stimuliert er das Haarwachstum und fördert dadurch neue Haarfollikel. Hohe Qualität der Laser-Geräte, von der US Food & Drug Administration zugelassen, in den USA hergestellt, Anwendung: 8 Minuten (3-4 mal pro Woche), wie einen normalen Kamm einsetzen. Professionelle Behandlung der kahlen Stellen auf dem Kopf ist jetzt zu Hause möglich. Der Laser-Kamm ViviComb bietet Ihren Haaren die Bausteine und Energie zur Verbesserung der Gesundheit Ihrer Haare. 
Das Problem des Haarausfalls wird behoben, das Haarwachstum stimuliert und der Zustand der Kopfhaut durch Massieren verbessert. Warum ist der Laser-Kamm ViviComb eine gute Lösung gegen Haarausfall? 1. Der Laser-Kamm ist die neue Technologie im Bereich der Phototherapie. 2. Es verhindert den Verlust von Haaren und fördert neues Haarwachstum. 3. Klinische Studien haben ergeben, dass schon nach 8 Wochen der Anwendung positive Ergebnisse bei 90 Prozent der Anwender zu sehen waren. 4. Haarwachstum ohne Medikamente, Supplements und Haartransplantation. ViviComb bedeutet das Ende Ihrer Glatze, Kahlheit und Haarausfall! Probieren Sie es aus!

Hat jemand Erfahrungen mit dem ViviComb gemacht ? Dieses Gerät ist wesentlich teurer (etwa fünf mal) als der Power Grow Comb (89 Euro) oder jetzt Vita Comb ( 99 Euro). Ist der ViviComb auch wirklich 5 x besser?

Plantur 39 Phyto-Coffein-Shampoo

Die Haarwurzel der Frau ist bis zur Menopause durch einen hohen Anteil weiblicher Hormone geschützt. Danach sinkt dieser Anteil und der Einfluss der männlichen Hormone nimmt zu. Die Folge: Das Haar wird dünner, fällt vorzeitig aus, die Kopfhaut wird sichtbar. Das Coffein, in den Plantur 39 Phytop-Coffein-Shampoos beugt der hormon­bedingten Erschöpfung der Haarproduktion vor. Der Wirkstoff dringt schon bei der Haarwäsche bis in den Haarfollikel vor. Die Dr. Wolff–Forschung hat in Zusammen-arbeit mit dem dermatologischen Fachbereich der Universitätsklinik Jena einen Phyto-Coffein-Complex entwickelt, der die Haarwurzeln vor hormonbedingten Erschöpfungszuständen schützt. Er verhindert, dass Testosteron die Haarwurzeln angreift und so die Energie-versorgung einschränkt.




Plantur 39 ist ein Produkt der Dr. KURT WOLFF GmbH & CO. KG. Der Chemiker und Apotheker Dr. August Wolff hatte eine bahnbrechende Idee. Er wollte, dass seine Produkte nicht nur Frisiermittel sind, sondern einen entscheidenden Beitrag zur Gesunderhaltung von Kopfhaut und Haar leisten. Dr. August Wolff forschte mit diesem Ziel und entwickelte viele erfolgreiche Therapeutika zur Haarpflege. Schon damals arbeitete das Unternehmen eng mit führenden Wissenschaftlern zusammen, die Kooperation mit ihnen legte den Grundstein für den intensiven Austausch zwischen Wissenschaft, Medizin und Anwendung.

Plantur 21 Nutri-Coffein Shampoo für jüngere Frauen

Mageres Haarwachstum und Haarausfall kommen auch bei jüngeren Frauen vor. Mögliche Auslöser sind Stress, Belastungen im Beruf oder Studium, Unterversorgung mit Nährstoffen durch einseitige Ernährung oder Diäten. Kommen mehrere Ursachen zusammen, kann dies zu einem Energiemangel und zu Unterversorgung mit Mikronährstoffen führen- das Haarwachstum erschlafft und Haare fallen aus. Um gesundes, kräftiges Haar zu produzieren verbraucht die Haarwurzel etwa 800 Prozent mehr Energie im Vergleich zum ruhenden Organ. Dieser Energieprozess kann leicht aus dem Gleichgewicht geraten. Einen Energiemangel in Haarwurzeln kann man jetzt mit Plantur21 vorbeugen. Das Plantur21-Coffein bremst vor allem den Abbau des wichtigen Energieträgers cAMP. Mikronährstoffe wie Biotin, Magnesium, Kalzium und Zink. Ergänzen die Wirkung.


Im Einzelnen: Coffein bremst den Abbau des wichtigen Energieträgers cAMP. Coffein aktiviert die Haarwurzel und verbessert das Haarwachstum. Biotin regelt den Energiehaushalt der Haarwurzel und trägt zu Gesunderhaltung des Haarwachstums bei. Zink ist das wichtigstes Spurenelement im Haar und ein Wachstumsfaktor für gesunde Haarwurzeln Kalzium und Magnesium verbessern die Widerstandkraft der Haarwurzeln.


Plantur 21 ist ein Produkt der Dr. KURT WOLFF GmbH & CO. KG. Der Chemiker und Apotheker Dr. August Wolff hatte eine bahnbrechende Idee. Er wollte, dass seine Produkte nicht nur Frisiermittel sind, sondern einen entscheidenden Beitrag zur Gesunderhaltung von Kopfhaut und Haar leisten. Dr. August Wolff forschte mit diesem Ziel und entwickelte viele erfolgreiche Therapeutika zur Haarpflege. Schon damals arbeitete das Unternehmen eng mit führenden Wissenschaftlern zusammen, die Kooperation mit ihnen legte den Grundstein für den intensiven Austausch zwischen Wissenschaft, Medizin und Anwendung.

Doppel-Kraft-Shampoo mit Coffein und l-Arginin

C-Alpin ist ein Doppelt-Kraft-Shampoo mit Coffein und l-Arginin, das den Haarwuchs direkt an den Wurzeln stimuliert. C-Alpin soll stärkt geschwächte Haarwurzeln stärken und soll erblich bedingtem Haarausfall vorbeugen. Die tägliche Wäsche mit Coffein führt den Haarwurzeln den aktivierenden Wirkstoff sofort zu. - das C-Alpin-Coffein beansprucht für sich schon dort nach 2 Minuten Einwirkzeit sehr gut nachweisbar zu sein. Mit der Einwirkzeit würde die Coffein- Aufnahme in der Kopfhaut sogar steigen. Die Aminosäure L-Arginin liegt wegen ihrer durchblutungsfördernden Wirkung im Trend. Auch als Mittel gegen Haarausfall zieht sie nun Aufmerksamkeit auf sich. einige ehemals Verzweifelte berichten, dass ihr Haarausfall durch die Einnahme von L-Arginin tatsächlich gestoppt wurde.

Diese Wirkung belegen auch aktuelle wissenschaftliche Publikationen, in denen der Zusammenhang zwischen L-Arginin und Haarwuchs hergestellt wurde. Sie weisen darauf hin, dass die Einnahme von L-Arginin enorme positive Auswirkungen auf den Haarwuchs haben kann. Es wird zudem vermutet, dass selbst die äußerliche Anwendung dieser Aminosäure Wirkung bei Haarausfall zeigt.

Ein Beispiel für die äußere Anwendung sind Shampoos oder Mittel, die den Haarausfall deutlich reduzieren und auch insgesamt die Haarstruktur merkbar verbessern können. So etwas gibt es natürlich schon länger, doch in den neuesten Produkten ist L-Arginin enthalten, was eine bessere Wirkung garantiert. L-Arginin wirkt nämlich auf zweierlei Arten: zum einen bildet die Aminosäure als haaridentischer Proteinbaustein den Grundstock der Haare, zum anderen beeinflusst L-Arginin die Wachstumsvorgänge und Regenerationsprozesse.  Auch die innerliche Anwendung von L-Arginin bei Haarausfall ist immer mehr im Kommen.

Doch nicht nur wegen ihrer Wirkung bei Haarausfall ist L-Arginin in den Fokus gerückt, auch wird die Aminosäure immer öfter wegen ihrer durchblutungsfördernden Wirkung eingenommen: L-Arginin als Vorläufermolekül des Stickstoffmonoxids NO sorgt für eine Anhebung des NO-Spiegels im Körper. Die genauen Vorgänge im Organismus, die durch L-Arginin ausgelöst werden, können auf dem Portal aminosäure.info nachgelesen werden. Aminosäure.info hat es sich zur Aufgabe gemacht, Interessierten Aminosäuren wissenschaftlich korrekt und trotzdem verständlich näher zu bringen. Auf dem aktuellen Stand wissenschaftlicher Forschung stellen die Autoren, die langjährige Erfahrung in der Ernährungsmedizin aufweisen, außerdem die Anwendungen der Aminosäuren in der modernen Medizin vor.

Caffeine soll helfen gegen Haarausfall. Caffeine ist weltweit die am häufigsten konsumierte pharmakologisch aktive Substanz. Es ist ein Alkaloid aus der Stoffgruppe der Xanthine und gehört zu den psychotropen Substanzen aus der Gruppe der Stimulantien. Caffeine ist der anregend wirkende Bestandteil von Kaffee, Tee (Theine), Cola, Mate, Guaraná, bekannte Energy-Drinks (mit Taurin) und (etwas abgeändert) von Kakao (Theobromine). In reiner Form tritt es als weißes, geruchloses, kristallines Pulver mit bitterem Geschmack auf. Coffein soll den Haarwuchs fördern, wie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena entdeckt wurde, was eine Verwendung bei Haarausfall denkbar macht. Die heute auf dem Markt erhältlichen Coffein-Shampoos und Tinkturen stehen allerdings im Ruf, voreilige und wissenschaftlich nicht gerechtfertigte Versprechungen zu ihrer Wirksamkeit abzugeben.

Ayurveda und Haarausfall

Die KAYA VEDA Methode basiert auf dem drei-Säulen-System. Nach dem ganzheitlichen, ayurvedischen Gedanken werden Haarprobleme nicht isoliert, sondern im Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele betrachtet. Bei der KAYA VEDA Methode wird auf der ganzheitlichen Ebene nach den Ursachen für die Haarprobleme gesucht, so dass diese langfristig gelöst und behoben werden können. Entscheidend ist dabei das ayurvedische Prinzip der Selbstverantwortung. Viele Frauen sind von Haarausfall betroffen. 




Übermäßiger Haarausfall bei einer Frau kann verschiedene Ursachen haben, wie z.B. Stress, Veranlagung, falsche Ernährung, etc. Die betroffenen Frauen leiden sehr darunter. Die Frauen werden oft unsicher und sprechen nicht über ihre Haarprobleme. Was können speziell Frauen gegen den übermäßigen Haarausfall (kreisrunden) tun? Was hilft und welche Mittel gibt es für die Frau?

Jeder dritte Mann in Deutschland leidet unter Haarausfall. Die verschiedenen Arten von Haarausfall sind: kreisrunder-, diffuser-, hormoneller-, Haarausfall. Meistens wird der Haarausfall (kreisrunder) von Männern erst dann wahr genommen, wenn sich bereits lichte Stellen auf der Kopfhaut zeigen. Welche Ursachen sind für den Haarausfall (kreisrunden) verantwortlich? Welche Lösungen gibt es speziell für den Mann? Können natürliche Mittel auch gegen veranlagungsbedingten (hormonellen) Haarausfall helfen?

Ursache von Haarausfall aus Sicht der Naturheilkunde

Die Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung bzw. Spontanheilung) aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen. In der Naturheilkunde ist Haarausfall ein Anzeichen dafür, dass Störungen im Organismus vorliegen. Diese Störungen können sowohl die körperliche als auch die seelische Ebene betreffen. Je stärker der Haarausfall umso gravierender das gesundheitliche Problem, das sich dahinter verbirgt. Die Haare spiegeln in ihrer Stärke unsere eigene Stärke wieder. Sind wir gesund, ist es das Haare auch. Stellt sich Haarausfall ein, ist das ein Zeichen dafür, dass der Mensch als Ganzes nicht mehr im Gleichgewicht ist.



Als Teil des Körper vermitteln Haare eine Botschaften, die man aufnehmen sollte. Das symbolisiert Haar Vitalität und Kraft. Verlust der Haare bedeutet einen Verlust an Kraft und Macht. Die meisten Naturheil- und alternativen Verfahren haben einen so genannten ganzheitlichen Ansatz, das heißt sie versuchen, die gestörte Harmonie des gesamten Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wobei sie den Anspruch haben, nicht nur den Körper zu behandeln, sondern Geist und Seele einzubeziehen.

ALOPECIA AREATA, HAARAUSFALL, ALOPECIA

Die totalen Alopezie ist der Verlust aller Haare und Haar. Seine Ursachen sind unklar, aber es ist derzeit gedacht, dass diese Krankheit ist eine Autoimmune Krankheit Die Hauptursache für Haarausfall ist insgesamt durch genetische oder erbliche Ursachen, aber es kann das Ergebnis der hormonalen Veränderungen (Pubertät, Wechseljahre) sein. Allerdings ist der DHT Faktor eine der wichtigste Ursache für Haarausfall bei Männern. Einige Shampoos, Spülungen oder Haargel kann auch Auswirkungen auf die Haarfollikel, führt auch zu Haarausfall. Unter den Frauen, wegen der Abwesenheit von Testosteron, gibt weniger Fälle von Alopecia totalis. Übergewicht spielt auch eine Rolle bei Haarausfall bei Männer und Frauen. Haarausfall und Impotenz wegen der Testosteronespiegel. Frauen werden nicht impotent und leiden nicht an Prostata Beschwerden wegen Haarausfall. 



Caffeine soll helfen gegen Haarausfall aber ohne Mütze zu tragen, weil die Kopfbedeckung Haarausfall begünstigen kann. Bekannte Männer mit Haarausfall sind Telly Salavas, Matthias Sammer, Jürgen Klopp, Alina Süggeler. Alle tragen eine Glatze oder Vollglatze. Bei jungen Männern, die unter Haarausfall leiden ist eine Stoppelfrisur aber nicht unproblematisch. Es passt womöglich nicht zum Eindruck eine volle Haarpracht. Jeder dritte Mann über 30 Jahre leidet unter erblich bedingtem Haarausfall. Mehr als 15 Millionen Männer in Deutschland sind von erblich bedingtem Haarausfall betroffen. Das ist sehr viele Alopezie. Gegen anlagebedingten Haarausfall kann Mann etwas tun!‎ Etwa 50 Prozent der Männer in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind von frühzeitigem Haarausfall betroffen – und leiden heimlich. Die Gründe eines Haarausfalls bei Frauen sind ähnlich wie bei Männern. So kann der Haarausfall erblich bedingt sein. Anders als Männer bekommen Frauen nur selten eine komplette Glatze. Ein paar bekannte Haarausfall Behandlungen enthalten Rogaine (Minoxidil) oder Propecia (Finasterid). Propecia mit Finasterid auch Generika sollte in der Lage, den Haarausfall beim Mann zu stoppen.

Die Ursache für männlichen Haarausfall

Lt. eine Studie der Universität Bonn und Düsseldorf hat sich die Suche nach der Ursache für männlichen Haarausfall präzisiert. Bei 34 verdächtigen Genen auf Chromosom 3 stehen zwei Gene nun unter Hauptverdacht. Das eine Gen wird mit dem Alterungsprozess in Verbindung gebracht, das andere gilt als Risikofaktor für Übergewicht, unter dem Männer mit Haarausfall überdurchschnittlich oft leiden.

Für die Studie wurden die Erbgutanlagen von 95 Familien gescannt, bei denen mindesten zwei Söhne vor ihrem 40. Lebensjahr eine Glatze bekommen haben. Ergebnis: 14 Erbgutregionen konnten eingekreist werden, in denen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit die Anlagen für Haarverlust und -wachstum befinden sollen. Die Forscher fanden außerdem Hinweise auf eine Verbindung von Haarausfall mit Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, Prostata-Problemen und koronaren Herzerkrankungen.

15.000 Euro Schmerzensgeld wegen Haarausfall

Express.de berichtet, dass ein Zahnarzt sich die grauen Haare tönen wollte und kaufte sich aus diesem Grund ein Tönungsmittel in den Farben schwarz/naturbraun. Doch zwei Tage nachdem er das Mittel benutzt hatte, kam die böse Überraschung. Die Haare fielen dem Arzt in ganzen Büscheln aus.

Auch sein Körper war übersät mit roten Flecken und das Gesicht war angeschwollen. Seine Anwältin: "Kein angenehmer Anblick für seine Patienten. Einige sagten auch Operationen ab." Jetzt fordert der Arzt 15.000 Euro Schmerzensgeld, weil er von einem Fabrikationsfehler ausgeht. 

In der Uni-Klinik wurde er mit Kortison versorgt, welches allerdings keine Wirkung zeigte. Erst zwei Monate später besserte sich sein Zustand. Ein Gutachten muss nun entscheiden, ob es wirklich ein Fabrikationsfehler war, oder eine Reaktion auf das Mittel.

Impotenz: Nebenwirkung des Wirkstoffes Finasterid?

Der Wirkstoff Finasterid, das bei Propecia-Therapiee zum Einsatz kann soll bei einigen männlichen Patienten zu Impotenz führen. Dazu Prof. Dr. H. Wolff:
"Jeder Propecia-Anwender, der an sich Libido- oder Potenz-Abschwächung spürt, sollte das Mittel für etwa 4 Wochen absetzen und danach nochmals für etwa 4-8 Wochen ansetzen. 
Wenn wirklich Propecia für die Libido- oder Potenzminderung verantwortlich ist, muss die Nebenwirkung 2-4 Wochen nach dem Absetzen verschwunden sein und 2-4 Wochen nach dem Wieder-Ansetzen wieder auftreten. Wenn dies der Fall ist, rate ich zu Alternativen wie z.B. der Minoxidil 5% Lösung (Regaine)."


Haarausfall und Impotenz

80% aller Männer und bis zu 40% der Frauen leiden im Laufe ihres Lebens unter Haarausfall. Wird der Scheitel plötzlich lichter oder das Haar dünner, ist das für die meisten ein schwerer Schlag.Haarausfall ist mehr als ein kosmetisches Problem. Bei Haarausfall brauchen Sie deshalb schnell eine medizinische Lösung, die den Hauptgrund für den Haarausfall bekämpft, statt nur die Symptome zu mildern oder das Malheur zu kaschieren. Express.de berichtet, dass Wayne Rooney an Haarausfall leidet. Nun ist ihm was ganz dummes passiert.
"Wenn Wayne Rooney das vorher gewusst hätte: Ein Medikament gegen Haarausfall, das sich der Stürmer-Star von Manchester United laut der englischen Zeitung "Daily Mail "2009 verschrieben ließ, soll bei vielen Patienten zu sexuellen Funktionsstörungen führen. Im schlimmsten Fall zu dauerhafter Impotenz.
Schuld daran ist der Wirkstoff Finasterid, der in dem Medikament Propecia enthalten ist. Der Wissenschaftler Dr. Michael Irving von der Universität in Washington deckte die Gefahren des Mittels in einer Studie auf, berichtet die "Daily Mail". Jeder fünfte Patient soll betroffen sein."

Der Glatzenrechner von Alpecin

Haare oder hohe Stirn - oft genügt ein Blick auf den Kopf des Vaters, um sich vorzustellen, wie Mann in der Zukunft aussehen wird. Doch es geht auch anders. Alpecin hat einen Test entwickelt, mit dem man sein "Glatzenrisiko" messen kann. Es werden verschiedene Fragen gestellt wie zum Beispiel: Wie alt sind Sie?, wie stark ist ihr Haarausfall fortgeschritten?, wie viele Haare verlieren Sie täglich?, haben Sie Schuppen?, tragen Sie eine Kopfbedeckung?, stehen Sie häufiger unter Stress?, haben Sie einen erhöhten Energiebedarf? Gibt es in Ihrer Familie Männer mit Haarausfall? 

Danach wird ein Glatzenalter berechnet, das heisst das Alter, wo man eine Glatze bekommen wird. Je später desto besser!, oder ? Der wissenschaftlicher Wert solcher Tests ist fragwürdig, aber als Spaasfakor in der clique, ist es schon gut zu gebrauchen.

Das häufige Tragen einer Kopfbedeckung kann Haarausfall begünstigen

Es ist bekannt, dass wenn man bereits Haarausfall hat, dann dies wird wegen der Reibung durch eine Kopfbedeckung beschleunigt. Wissenschaftler der Universität Kandahar haben nun festgestellt, dass unter Bedingungen das Tragen einer engen Kopfbedeckung (Mütze, Hut, Bandana) Haarausfall verursachen kann. Untersucht wurden 199 Probanden im alter zwischen 30 und 40 Jahre, die seit Kindheit ein Turban tragen. Das Ergebnis der Studie soll belegen, dass diese Probanden anfälliger waren für nicht erblich bedingter Haarausfall. Die Studie wurde von Prof. Ahmet Sharif geleitet. 

Glatzenrechner von Fit for Fun

Das Magazin Fit for Fun hat einen Glatzenrechner Online gestellt:
"Wie der Name schon sagt: Erblich bedingter Haarausfall liegt in der Familie. Wenn enge Verwandte unter schütterem Haar leiden, Geheimratsecken haben oder kahl sind, steigt das Risiko, dass auch Ihr Kopfschmuck schwindet. Haben dagegen Eltern, Großeltern und Geschwister bis ins hohe Alter kräftiges Haupthaar, stehen die Chancen gut, dass auch Sie einen vollen Schopf behalten. 
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Großväter oder andere Verwandte unter Haarausfall litten, stöbern Sie einfach mal in alten Fotoalben oder rufen Sie Bekannte und Verwandte an, bevor Sie die Testfragen beantworten. Je genauer Sie über Ihre Familiengeschichte Bescheid wissen, desto exakter das Testergebnis."

Der gleiche Test gibt es auch von Focus Online.

Follica-Studie könnte Abhilfe bei Haarausfall schaffen

Die Firma PureTech Ventures mit dem Chef Bernat Olle gründete 2006 das Startup-Unternehmen Follica, um Haarausfall den Kampf anzusagen. Eine neue Follica-Studie könnte dazu beitragen, männlichem und weiblichem Haarausfall entgegenzusteuern. Adulte Stammzellen sollen die Haarfollikel wieder zum Wachsen bringen. Ein Forscherteam von Follica um George Cotsarelis der Universität von Pennsylvania identifizierte ein wichtiges Protein namens Fgf9, das möglicherweise therapeutisch dazu genutzt werden kann, neue Haarfollikel wachsen zu lassen. Follica untersuchte das Haarwachstum auf Hautwunden. Die so entstehenden Haarzellen sollen entnommen und neues Haar daraus gezüchtet werden. Es gilt, ein Zeitfenster bei der Geweberegeneration optimal auszunutzen. Der Katalysator scheint zumindest dafür gefunden.

Olle und PureTech geschäftsführender Gesellschafter Daphne Zohar gründeten Follica Ende 2006 zusammen mit George Cotsarelis, Rox Anderson Dermatologe an der Harvard Medical School und Vera Price, Direktor der University of California, San Francisco Haar Research Center. Kirk Raab, der ehemalige CEO von Genentech, ist Chairman des Unternehmens. William Ju, ein Facharzt für Dermatologie, die früher bei Merck Research Laboratories, Pharmacia und PTC Therapeutics arbeitete, wurde CEO im Mai 2009. Das Unternehmen hat laut Bernat Olle $ 19 Millionen Finanzierung seit seiner Gründung gesammelt. Haarausfalltherapien sind für viele Investoren wichtige Entscheidungen.

Haarausfall stoppen dank Infrarot-Lasertherapie

Die Laserbehandlung gegen Haarausfall ist die neueste Waffe im Kampf gegen Haarausfall. Die neue Infrarot-Laser-Luminations-Technologie kommt hier für den therapeutischen Einsatz bei Kopfhaut und Haar im Einsatz. Diese Methode ist ideal, um gesündere, stärkere und vollere Haare zu bekommen. Ein Lasergerät wird eingesetzt, um diese Behandlung zu ermöglichen. Vom Aussehen ist das Gerät vergleichbar mit manchen Haartrocknern, die man in den meisten Schönheitssalons vorfindet. Bei dieser Technik wird der Laserstrahl direkt auf die Kopfhaut gerichtet. Diese Methode stimuliert die Durchblutung und die Haare werden zum Wachstum angeregt.

Die verbesserte Durchblutung in Richtung der Haarfollikel versorgt die Haare mit dringend benötigten Vitaminen. Dies führt umgehend zu mehr Haar, allerdings sollte man nicht direkt in den Infrarot-Laser-Strahl schauen, da man sonst erblindet. Diese Methode führt in der Regel zum Erfolg. Das Prinzip der Lichtenergie wird genutzt, das entlang der Linien des Haares absorbiert wird. Diese Behandlung sollte aber von einem erfahrenen Laser-Techniker durchgeführt werden. Diese Behandlung hat kaum Nebenwirkungen. Sie wird Ihre Kopfhaut meistens auch nicht schädigen.

Erfahrungen mit dem HairMax Laser Grow Comb - LLLT


"Den Hairmax Laser Comb habe ich seit März 2013 und ich kann sagen, dass ich zufrieden bin. Ein Arbeitskollege aus Kalifornien hatte mir dieses Produkt für meinen Haarausfall empfohlen. Obwohl ich schon recht skeptisch war, haben mich die Erfahrungen dazu bewegt, den HairMax zu benutzen. In einer klinischen Studie führte der Laser Comb angeblich zu Haarwachstum bei 93% der Teilnehmer, und die Anzahl der Haare pro Quadratzentimeter nahm auch zu. 
Die Benutzung des Produkts ist einfach. Man bürstet seine Haare täglich für eine Viertelstunde. Das Laserlicht wirkt auf die Haut ohne sichtbare Schäden anzurichten. Die US Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) hat das Gerät zur Anwendung für Haarwachstum freigegeben. Der Hersteller garantiert. dass auch die EU-Standards für Laserprodukte erfüllt werden.
 
Nach 3 Monate stellt ich fest, dass sich mein Haar beim Waschen etwas voller und dichter anfühlt. Meine Frau hat auch eine positive Veränderung festgestellt. Das Produkt ist sicher etwas teuer, aber für mich auf jeden Fall sein Geld wert. Ich bin zufrieden und hoffe, dass die Wirkung anhält bzw. noch verstärkt wird! Ich möchte doch dieses Produkt allen empfehlen, die, wie ich an Haarausfall leiden."
Peter Müller, Berlin

HairMax Laser-Kamm - Laser Grow Comb

Der HairMax Laser-Kamm Lux 9 ist ein Gerät, das speziell für den Heimgebrauch entwickelt wurde. Es soll das Haarwachstum gezielt anregen und kann von Privatpersonen eingesetzt werden. Die neue LLLT Lasertechnologie fördert die Durchblutung der Kopfhaut und das Haarwachstum. HairMax Grow Comb behauptet Männern genauso wie Frauen wieder zu schönem, vollem Haar zu verhelfen. Der US Amerikanischen Hersteller berichtet von einer Erfolgsrate von 93% und erklärt, das Gerät sei von der FDA (Food and Drugs Administration USA) geprüft. Sazu der Hersteller (ohne Gewähr):

"7 klinische Studien mit 460 Probanden wurden durchgeführt.
Die Ergebnisse der Studie wurden verwendet, um LaserComb beim FDA 510 (k)-Antrag zu unterstützen. HairMax behandelt Haarausfall und fördet Haarwachstum bei 93% der Nutzer. Keine Nebenwirkungen wurden jemals berichteten von der HairMax Behandlung. Vorteile der Verwendung des HairMax: Abnahme des Haarausfalles, erhöhte Wachstumsgeschwindigkeit der Haare, und eine bessere Qualität und Zustand insgesamt der Haare"

           


Der HairMax Laser GrowComb wurde in Australien entworfen und entwickelt. Er wird in den USA unter strengen an Qualitätskontrollen orientierten Standards gefertigt. Der HairMax wurde entwickelt, um LL-Laser-Therapie zur Behandlung von Haarausfall und schütterem Haar, n dem Komfort des eigenen Heims zu ermöglichen. Die LaserComb ® Technologie wird in den USA, Australien, China und  Korea mit zusätzlichen Patente weltweit registriert.