Alle Angaben beziehen sich auf Informationen des jeweiligen Herstellers/Anbieter. Ohne Gewähr - Hinweise des Verkäufers unbedingt beachten!

Die Wirkung von Alfatradiol

Alfatradiol ist ein Stereoisomer des weiblichen Sexualhormons 17β-Estradiol. Es ist in Deutschland als Medikament gegen androgenetischen Haarausfall bei Männern und Frauen zugelassen und insgesamt gut verträglich. Dihydrotestosteron (DHT) bzw. 5α-Dihydrotestosteron, auch Androstanolon ist ein biologisch aktiver Metabolit des Hormons Testosteron. Es ist ein C-19-Steroid und zählt zu den Androgenen. Die androgenetische Alopezie (AGA), auch als erblich bedingter Haarausfall bezeichnet, ist bei Männern sehr weit verbreitet. Sie bezeichnet die genetisch bedingte Empfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber dem Hormon DHT. Die Empfindlichkeit der Haarwurzeln betrifft nur die Haare am Oberkopf, bei der die Haarfollikel durch DHT geschädigt und geschwächt werden.

Die Wirkung von Alfatradiol wird dadurch ermöglicht, dass das weibliche Sexualhormon Östradiol in die Haut eindringen kann. Es kann dann mit der Anwendung ein Östrogenmangel in der Kopfhaut ausgeglichen werden. Ausserdem werden männliche Geschlechtshormone blockiert (5-α-Reduktase-Hemmwirkung). Soll heissen: das männliche Geschlechtshormon Testosteron kann nicht (oder nicht so gut) vom Körper in das Hormon Dihydrotestosteron (DHT) umgewandelt werden. Alfatradiol wirkt als DHT-Blocker.

Ein Präparat mit Alfatradiol ist Pantostin. Pantostin mit dem Wirkstoff Alfatradiol schützt die Haarwurzel vor dem schädigenden Einfluss körpereigener Hormone wie DHT. Der schädigende Einfluss körpereigener Hormone auf die Haarwurzel kann mit Medikamenten gehemmt werden. Ein solches Therapeutikum ist Pantostin mit dem Wirkstoff Alfatradiol. Der Haarausfall wird gestoppt und die Haarwurzeln können wieder kräftige Haare bilden.